Seitenbild

02.01.2020 - Neujahrsgruß

Liebe Baugenossinnen, liebe Baugenossen,

die 20er-Jahre haben begonnen. Ist das der Beginn einer neuen Ära? Legendär wie die vor 100 Jahren? Wir dürfen gespannt sein, was uns erwartet. Die Zeichen sind nicht leicht zu deuten.

Unserer Jugend steht wirtschaftlich anscheinend ein goldenes Zeitalter ins Haus. Fachkräftemangel in vielen Branchen verspricht gute berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist eine gute Ausbildung. Ausbildungs- und Studienplätze scheint es im Übermaß zu geben, bleiben seit Jahren viele Ausbildungsplätze immer wieder unbesetzt. Da sollte es niemandem schwerfallen das seinen Neigungen Entsprechende zu finden.

Schwieriger wird es schon bei der Familiengründung. Hierfür bedarf es einer angemessenen Wohnung. Wohl denen, die für ihr Kind rechtzeitig die Mitgliedschaft bei einer Genossenschaft erworben haben, die jetzt genutzt werden kann. Für die anderen sind die Aussichten düsterer, solange sie in dieser Lebensphase nicht über ein üppiges Einkommen verfügen. Und es gibt diesbezüglich – zumindest in Berlin - keinen Silberstreif am Horizont. Der vorhandene Bestand an Altbauwohnungen ist und bleibt nicht vermehrbar. Um die wachsende Bevölkerung in der Stadt mit Wohnungen zu versorgen, bedarf es aber zusätzlicher Wohnungen, die bezahlbar sind. Und da wird es immer schwieriger. Auch dank der Diskussionen um den anstehenden „Mietendeckel“ hat nicht nur der Vorstand der „Freien Scholle“ jedwede Gedankenspiele über weitere Neubauten zu den Akten gelegt. Auch andere Genossenschaften und Bauwillige sind vorsichtiger geworden und halten ihr Geld lieber zusammen.

Doch die nächsten Herausforderungen lassen nicht lange auf sich warten. Klimatisch blicken wir in eine ungewisse Zukunft. Um den CO2-Ausstoß im Kampf gegen den sich abzeichnenden Klimawandel zu vermindern, bedarf es Investitionen in die Wohnungsbestände. Hier gilt es unsere Häuser fit zu machen für nicht weniger als die Zukunft unserer Kinder; eine besonders verantwortungsvolle Herausforderung, der wir uns neben vielen anderen Aufgaben im kommenden Jahrzehnt stellen müssen.

Für ein glückliches Neues Jahr 2020 und einen erfolgreichen Start in goldene 20er-Jahre wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.

Hans-Jürgen Hube

Unsere Sprechzeiten
Montag 10:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch 14:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag 10:00 bis 12:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr


Vorstandssprechstunde:
Mittwoch     14:00 bis 17:00 Uhr

Schollenfest

Das nächste Schollenfest findet am
29. und 30. August 2020  statt.

Das Motto lautet:

"125 Jahre "Freie Scholle"
- das wird gefeiert!"